Archiv für September 2012

Ein Atomkraftwerk, ein Tripod und ein Kinderbett

Hallo an alle,

gestern war ich bei einem Atomkraftwerk, genauer bei dem AKW Grohnde. Warum?
Weil dorthin Plutonium-Mischoxid Brennelemente aus Sellafield geliefert werden sollten.

Kaum waren wir dort errichteten einige Aktivist*Innen auch schon eine Tripodblockade auf der Hauptzufahrtsstraße, unter der sich kurz darauf auch zwei Menschen an ein Kinderbett anketteten und so effektiv die Straße versperrten.
Die Polizei blieb weitestgehend friedlich und versuchte lediglich zu Beginn der Aktion die Aktivistin von dem Tripod zu holen, beschimpfte jedoch später die Aktivist*Innen als „Sozialunverträglich“.
Frechheit! Wenn etwas „sozialunverträglich“ ist, dann ist es die beständige Gefahr des Todes die von den Atomtransporten und -kraftwerken ausgeht!

wiederständige Grüße,
eine schwarze K(A)tze